Heimsuchung 3 – Logbuch im Lockdown

DAS IST KONKRET

Seit Monaten schicken ein bester Freund und ich uns täglich abwechselnd per SMS Sätze aus Gedichten, Büchern, Zeitungen, Interviews und anderem zu. Dabei habe ich viele Kostbarkeiten geschenkt bekommen, die mich durch das Leben begleiten. Gestern Nacht schickte er mir eine Frage und eine Antwort aus einem Interview, das Die Zeit (Nr. 36/2012) mit dem Dramatiker René Pollesch führte.

ZEIT: Wenn »authentisch« das schlimmste Wort ist, welches ist dann das unverbrauchte Wort, zu dem man sich retten könnte?

Pollesch: Das Wort »konkret« vielleicht.

Unzählige Menschen sorgen nicht nur im Moment für unsere viefältige Versorgung, bringen uns den Müll weg, regeln das öffentliche Leben, den Verkehr, kümmern sich um Menschen, die Hilfe brauchen und so ungeheuer vieles mehr, das ich hier gar nicht aufzuzählen vermag oder bedenke.

Das ist konkret.

Konkret sein ist was vom größten. Nicht nur heute und morgen.

Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s